Schreit es laut!

27. Mai 2006

Alter Schwede! Das nimmt kein Ende mit den blonden Bands. Gut so.

Mando Diao und Roskilde kommen irgendwie nicht zusammen. Was soll’s. Auch so ist Schweden in diesem Jahr wieder gebührend vertreten. Metaller wie Burst und Opeth, viel Hiphop und eben die Shout Out Louds. Mit ihrem Smasher “Please Please Please” legen sie die Spur. Bei dem Song bleibt man stehen, egal auf welcher Bühne sie werkeln werden. Feiner Indie-Pop. Nicht neu, nur vom Staub befreit.

Wenn es nach ihnen ginge, würden sie an vier Tagen in Roskilde auftreten.

shout_out_louds.jpg

Bruder im Geiste

26. Mai 2006

Was waren das für Konzerte! Manu Chao in Roskilde. 2001 zum ersten Mal und dann ein Jahr später gleich nochmal. Das geht immer. Ob es regnet oder die Sonne vom Himmel brezelt.
In diesem Jahr kommt er nicht. Dafür Sergeant Garcia! Und das geht nicht minder in die Beine. Wie Manu Chao kommt der Sergeant aus der französischen Indie-Szene und wird mit seinem Karibik-Mix für eine Fiesta sorgen, die sich gewaschen hat.

 Viva la Revolucion!

roskilde_2002_manuchao02_rockphoto.jpg 
Manu Chao in Roskilde 2002…

…und sein Bruder im Geiste.
sergeant_garcia.jpg im selben Jahr irgendwo anders.

Roskilde-Festival Pre-Party am 23.6.

25. Mai 2006

Schon mal locker anwärmen ist die Devise.
Zwei Tage bevor die Tore in Roskilde öffnen, werden im Kopenhagener Rust verschiedene DJ’s auflegen und auf das Festival einstimmen.
Organisiert wird die Party von www.eldoradoclub.dkwww.catgirl.nowww.roskilde-festival.dk und www.rust.dk

Der Eintritt ist bis 23 Uhr frei. Danach kostet es DKK 50,00.

Music: The Sound of Roskilde-Festival 2006

Vielleicht ein Grund, mal etwas früher anzureisen als sonst…

 

Zwei neue Hiphop-Acts

24. Mai 2006

Mit Pharoahe Monch (US) und Up Hygh (S) wurden heute zwei weitere Künstler des 2006 line-ups verkündet.

Während der Amerikaner bereits 1999 mit seinem Debut “Internal Affairs” und dem Hit “Simon Says” eine erste Duftmarke setzte, legen die jungen Schweden von Up Hygh erst jetzt so richtig los. In Roskilde werden sie die Bühne und die Aufmerksamkeit haben, die sie weit nach vorne bringen könnte.

Mit der Ergänzung von Up Hygh ist nun auch das “line-up” des Nordic by Nature komplett. Bereits zum vierten Mal in Folge werden unter dieser headline interessante nordische hiphop Acts vorgestellt.

Nordic by Nature 2006 wird im Pavilion jr. Zelt mit folgenden Bands stattfinden:

Chris Lee (N) . Nemo (DK) . Pede B (DK) . Up Hygh (S)

04_all_wood.jpg

WM @ Roskilde

23. Mai 2006

Alle 10 WM-Spiele (Achtel- und Viertelfinals) werden in Roskilde übertragen.

Los geht es demnach bereits am Sonntag, 25. Juni.
Die 40m² grosse Leinwand steht im Skate-Bereich Camping West. 

roskilde2002_so_dis009_wm_finale_deutsche_fans.200x150.jpg
Roskilde 2002: Fans vor dem Finale

Insen – Alva Noto & Ryuichi Sakamoto

21. Mai 2006

Ryuchi Sakamoto, der manchen als Mitbegründer der bahnbrechenden Elektronik-Formation Yellow Magic Orchestra (hat in Asien ungefähr den Stellenwert wie Kraftwerk in Europa) und anderen als oscargekrönter Komponist der Soundtracks zu Bertoluccis „Der letzte Kaiser“ oder Brian de Palmas „Femme Fatale“ ein Begriff sein dürfte, wird zusammen mit dem deutschen Elektronik-Performer Carsten Nicolai (aka Alva Noto) ein ganz besonderes Konzert geben.

Mit dem Projekt „Insen“ setzen die beiden ihre erfolgreiche Zusammenarbeit fort, die nun erstmals in Roskilde ihre Umsetzung auf der Bühne erfährt. Vor einer eigens entworfenen Videoinstallation treten Sakamotos elegante, fragile und spannungsreiche Phrasierungen am Klavier in einen Dialog mit Nicolais minimalistischer elektronischer Klangkunst.

Sakamoto schrieb übrigens die Filmmusik zum Film “Merry Christmas Mr. Lawrence” von 1983, in dem er an der Seite von David Bowie auch eine Nebenrolle spielte.

Mein Tipp für das Abschlusskonzert am Sonntagabend.

2006_insen.jpg

Neu im line-up: Martha Wainwright (CAN)

17. Mai 2006

Es könnte es kleines Familienfest werden. Nachdem Rufus Wainwright schon auf dem Plakat steht, gesellt sich jetzt Schwester Martha hinzu. Mit den Eltern ist indes nicht zu rechnen… Aber auch Loudon Wainwright III und Mutter Kate McGarrigle waren schon in Roskilde zu sehen.

Bereits 1975 (!) trat der Folksänger Loudon Wainwright III auf der Hauptbühne auf. Das Duo Kate & Anna McGarrigle war 1986 zu Gast in Dänemark.

Freuen wir uns jetzt mit Rufus und Martha Wainwright auf zwei aussergewöhnliche Singer / Songwriter.

martha_wainwright.jpg rufus_wainwright.jpg

Bands 2006: Ms. John Soda

15. Mai 2006

Die Booker in Roskilde haben, so scheint es, einen Narren an den Band-Projekten aus dem bayerischen Weilheim gefressen.

Über allem immer The Notwist, Nucleus einer nicht enden wollenden Indie-Fabrik, die ihre Produkte auf dem Hausmusik-Label unters Volk bringt. Und auch bei der ElektroPop-Formation Ms. John Soda gibt ein Notwist’ler den Ton mit an. Micha Acher, der schon als Studiomusiker bei Tocotronic mitgestaltet hat, wird in diesem Jahr darüber hinaus mit der experimentellen Jazz-Combo Tied & Tickled Trio in Roskilde zu sehen sein.

Stefanie Böhm textet die Songs von Ms. John Soda und ist verantwortlich für deren zuckersüße Umsetzung. Die Party wird woanders stattfinden. Wer’s behutsam und ausgefeilt zugleich mag, der möge den beiden einen Besuch abstatten. 

ms_john_soda.jpg

Roskilde Stammtisch 16.6.

15. Mai 2006

Trotz wichtigster Nebensache findet der nächste Stammtisch statt. Thema wie immer die wichtigste Hauptsache: das Roskilde-Festival. Der letzte Termin, bevor es endlich wieder losgeht.

Herzlich willkommen all die, die es auch nicht abwarten können.

Ort: TITANIC, Stresemannstrasse 320, 22761 Hamburg – ab 20 Uhr

2005_roskilde_stammtisch_2_3.jpg

Aus deutschen Landen: Wir sind Helden

14. Mai 2006

Da hat der ein oder andere nicht schlecht gestaunt. Neben Seeed sind Wir sind Helden populärer D-Beitrag im diesjährigen line-up. Die Berliner Band um Sängerin Judith Holofernes gilt als Vorreiter einer Deutsch-Pop-Bewegung, die Bands wie Silbermond oder Juli den Weg bereiteten.

 wir_sind_helden.jpg

Die deutschen Bands in Roskilde. 1975 begann alles mit Kraan. Und fortan bemühte sich das Festival um eine interessante Mischung aus aktuell angesagten Interpreten und verborgenen Schätzen, die mancher nicht mal hierzulande kennt. In den letzten Jahren traten vermehrt Bands aus Weilheim / Oberbayern auf. Nach The Notwist, Console, Lali Puna u.a. werden in diesem Jahr Tied & Tickled Trio und Ms. John Soda zu sehen sein. Beides übrigens Projekte von The Notwist-Mitgliedern.