Roskilde – The Music. The Party. The Feeling.

18. Juni 2009

roskilde_dvd1

Rechtzeitig vor Beginn des Festivals erscheint jetzt die wunderbare “Roskilde”-DVD auch in deutscher Sprache. Die Originalfassung wurde im letzten Jahr im Roskilde-Cinema “uraufgeführt”. Es war die perfekte Einstimmung auf die Party 2008!
Bei uns kann das gute Stück ab kommenden Freitag (26. Juni) erworben werden. Während der 100 Minuten Spieldauer wird das Festival aus den Augen der Künstler, der Veranstalter und natürlich der Besucher beleuchtet. Der dänische Filmemacher Ulrik Wivel und sein Team haben in acht Jahren Vorbereitung “eine Liebeserklärung an Roskilde und die gesamte Festivalkultur” geschaffen. Gänsehaut garantiert!

Damit sie noch rechtzeitig vor Abreise ankommt: hier könnt ihr das gute Stück für € 14,99 bereits jetzt vorbestellen: Roskilde – The Music. The Party. The Feeling.

Den offziellen Trailer findet ihr hier.

(D) in Roskilde

17. Juni 2009

Weit über 100 deutsche Acts wurden bislang zum Roskilde-Festival eingeladen. In diesem Jahr sind es derer fünf. Kein Orange-Act, aber wieder hat man Künstler gebucht, die hierzulande zumTeil kaum bekannt sind. Labrassbanda? Nie gehört! Hauschka? Den Namen mal gelesen. Auch das macht Roskilde in jedem Jahr aus.

Hier die (D)-Beiträge 2009:
Labrassbanda – Freitag, Cosmopol – 21:00 Uhr
Hauschka – Samstag, Astoria – 14:00 Uhr
Deichkind – Samstag, Odeon – 22:30 Uhr
Get Well Soon – Sonntag, Pavilion – 17:00 Uhr
The Whitest Boy Alive – Sonntag, Arena(!) – 18:30 Uhr

Petter (S) eröffnet die Orange 2009

17. Juni 2009

roskilde09_scheduleJetzt ist er raus - der Zeitplan 2009! Im letzten Jahr durfte mit Teitur (FOER) ein Nicht-Däne die Orange eröffnen, in diesem Jahr ist es der Schweden HipHopper Petter. Ein Fingerzeig an die rezensionsgebeutelten Nachbarn? Das Festival wird, nicht nur wegen der rapide gesunkenen Besucher aus Schweden, bei weitem nicht ausverkauft sein. Am Line-up liegt es sicher nicht. Das ist einfach nur grossartig. Wie immer kollidieren manche Lieblinge zeitlich, aber im Großen und Ganzen ist es gelungen! Freuen wir uns auf acht Tage Music, Party & Feeling! Und wenn Chris Martins Coldplay am zweiten Sonntag die Orange-Stage beschliessen, wird – soviel ist sicher – keiner von seinem letzten Roskilde sprechen.

Zu (I), Mike Patton und Danny DeVito

21. Mai 2009

Mit Zu wurde gestern der erste Act aus Italien bestätigt. Das Trio ist bei Mike Pattons Label unter Vertrag und das kommt nicht von ungefähr. Also auch in diesem Jahr ein Hauch von Mr. Patton in Roskilde.

Zu den größten Fans zählt übrigens kein geringer als Danny DeVito: 

NME über Roskilde: Iron Man Triathlon

11. Mai 2009

In der Festival-Beilage des NME wird “unser” Festival so beworben:

“If your average gig is a walk in the park, a typical festival is a sharp sprint and the likes of Glastonbury a marathon, then Roskilde is the Iron Man Triathlon. It’s a monster, a six-day 170-band bender across seven stages with an average set length of over an hour (headliners play 90 minutes). While the event proper only runs for four days, thousands of punters turn up and stay at the opening Saturday before the festival weekend, literally knocking down barriers in their haste to get the party started. roskilde_naked_race

And from then on it is some party. Nudity is welcomed, nay encouraged, as thousands of Europeans take a skinny-dip in the site’s lake. Plus, there’s the annual Naked Run, a wobbly-bits-jiggling dash for the finishing line which sees the victor presented with free tickets to the next year’s event (and presumably a pair of pants to reclaim their modestry). They recently added a new rule to the race, allowing the line a ticket in an attempt to make it less of a solely swinging ballbag affair. On a more salubrious note, every penny of the festival goes towards good causes, and it distributed before the following year’s event, so you can go about your business watching the world’s megastars (and some Danish hotshots too) with glowing smugness without haveing to war a plastic red nose.”

2 Tickets gibt es hier zu gewinnen.

Roskilde-Gezwitscher

20. April 2009

Überall wird getwittert, was das Zeug hält. Und natürlich auch zum Roskilde-Festival. Zum einen hier und zum anderen direkt aus dem Headquarter hier (“Mainly written by Spokesman Esben Danielsen + staff”).

Morgen Pressekonferenz

15. April 2009

Morgen,  am Donnerstag, 16. April,  ist es soweit! Die offizielle Pressekonferenz 2009 wird ans Licht bringen, wer wo auf dem Poster stehen wird. Und wer der letzte (?) Headliner des diesjähren Roskilde Festivals sein wird.

EXCELlent: das Line-Up

12. April 2009

roskilde_excelWie in den Jahren zuvor, gibt es als kleinen Service das Line-Up hier als Excel-Tabelle zum Download. Die Übersicht wird kontinuierlich gepflegt und enthält neben dem Time-Table auch Links zu den Webistes der Bands und jeweils (falls vorhanden) ein Link auf ein Youtube-Video. Weiter findet ihr alle Bands, die bislang in Roskilde aufgetreten sind. Viel Spass damit!

Die on the same time: White Lies

9. April 2009

09_white_liesWhite Lies sind in Roskilde dabei. Die Band startet ein Debut nach Maß – und holt sich Platz 1 der UK-Charts. Aus Ealing stammt das Trio. Jenen Ort, in dem die Rolling Stones bereits anno 1962 mit Alexis Korner jammten. Weitere Gemeinsamkeiten sind nicht zu erkennen. Aber ein guter starting point allemal.

White Lies erinnnern an Interpol gewürzt mit einer Prise Killers. Und das Ian Curtis seine himmlischen Finger mit im Spiel hat, ist unüberhörbar. Schwarz ist die Farbe dieser tollen Band. Next big thing oder nicht – freuen wir uns auf sie!

Die Welt zu Gast bei Freunden

6. April 2009

09_kasai_allstarsDas ohnehin bislang grossartige Line-Up bekommt noch mehr Farbe!  Das kleine Mali ist auch in diesem Jahr reich vertreten. Roskilde sah in all den Jahren bislang 19 Künstler aus diesem gebeutelten und trotzdem lebensfrohen Staat im Nordwesten Afrikas. Jetzt kommen zum ersten Mal: Issa Bagayogo, Rokia Traoré und die Kasai Allstars, die für 2007 wegen Visa-Problemen absagen mussten. 

Es lohnt sich, die Links anzuklicken!